Werbung

--------------------------------

News Blog Schleswig - Nachrichten




Gang zur Bank oder alles Online?

Autor: WERBUNG am 04.04.2018

Holm

Das Bankgeschäft hat sich in den letzten Jahren durch die Digitalisierung sehr stark revolutioniert. Einige finden diese Veränderung gut, andere hingegen auch schlecht. Durch die Digitalisierung hat sich das Bankgeschäft von dem stationären Geschäft in den Banken zu einem Online Geschäft entwickelt, sodass die Banken mit den vielen Filialen eigentlich überflüssig geworden sind.

Foto: Mario De Mattia

Deshalb kann nun die Frage aufgegriffen werden, ob sich der Gang zur Bank überhaupt noch lohnt oder ob man heutzutage jedes Geschäft ganz normal über das Internet und über das Online Banking abwickeln kann. Dieses ist durchaus eine interessante Frage, da hier aufgezeigt werden kann, wie sich das Bankgeschäft von Jahr zu Jahr verändert hat und in welchem Stadium dieses heute angekommen ist. Dabei muss darauf hingewiesen werden, dass auch noch in Zukunft sich das Bankgeschäft verändern wird, so dass die Filialen ganz wegfallen werden und nur noch das Online Geschäft Realität ist. Bei den Aktien ist dieses schon längst der Fall, da dort eine Vielzahl der Geschäfte über Online Broker abgewickelt werden. Genauere Informationen zum Aktienhandel im Internet sind auf der Seite https://www.aktiendepot.de/ aufgeführt.


Gang zur Bank
Früher war der Gang zur Bank einmal in der Woche für viele Pflicht, um letztendlich die Bankgeschäfte zu erledigen. Dazu zählten das Abheben von Geld, das Einzahlen von Geld, das Ziehen von Kontoauszügen und ein kurzes Gespräch mit dem Bankberater. Diese Zeiten sind schon längst vorbei, welches auch die Banken mit voller Freude erkennen können. Heutzutage sind wir im Online Zeitalter angekommen, sodass innerhalb der Bank nur noch sehr wenig passiert. Nur bei wenigen Angelegenheiten wie das Absprechen eines Kredites, den man beantragt hat, wird man zu einem persönlichen Gespräch mit einem Berater eingeladen. Besonders viele jüngere Menschen haben zudem überhaupt keinen Bankberater und haben häufig noch nie eine Bank von innen gesehen. Eines steht fest: alle Sachen, die man innerhalb einer Bank für  machen kann, kann man heutzutage auch schon bereits über das Online Banking abwickeln.  


Online Banking von zu Hause
Das Online Banking besitzt einen großen Vorteil, der darin besteht, dass man alle seine Bankangelegenheiten direkt vom Sofa erledigen kann. Darüber hinaus ist man nicht an eine feste Zeit und an einen festen Ort gebunden. Zudem ist das Online Banking  noch komplett kostenlos für die Kunden, sodass  fast alle dieses in Anspruch nehmen. Auch das Vertippen bei IBAN Nummern und sonstigen Sachen kann im Online Banking ruhig mal passieren, da das System dieses sofort erkennt. Daher haben die meisten überhaupt kein Anreiz, selbst zur Bank zu gehen und dort die Bankgeschäfte zu erledigen. Das einzig negative am Online Banking ist, dass man keinen persönlichen Kontakt mit seinem Bankberater bekommt. In der heutigen Zeit haben häufig viele überhaupt keinen Bankberater mehr.  Nur wenn man eigentlich einen großen Kredit für eine Firmengründung oder für ein  Haus beantragt, bekommt man heutzutage noch einen persönlichen Kontakt.


Vorteile für die Bank
Auch für die Bank ergeben sich durch das Online Banking wesentliche Vorteile, die darin bestehen, dass diese die Filialen schließen können, wodurch sowohl Miete als auch die Kosten für die Mitarbeiter gespart werden. Letztendlich muss die Bank nur ein sicheres und vor allem übersichtliches System für die Abwicklung der Bankgeschäfte entwickeln, sodass dann auch Kredite in mittlere und kleinere Höhe beantragt werden könne.
Somit kann zusammenfassend gesagt werden, dass die Entwicklung im Bereich der Banken noch längst nicht abgeschlossen ist. Es wird darauf hinauslaufen, dass eine Vielzahl von Filialen in der Zukunft schließen werden und dass ausschließlich das Online Banking das Mittel der Zukunft ist.



Schlagworte:
banken

----------------------------------------------