Schleswig aktuell

  HOMEPAGE
































Karlsons in der Neustadt

Schweden zu Gast in Hamburg

Um schwedische Küche zu genießen, müssen Schleswig-Holsteiner gar nicht so weit verreisen. In Hamburg gibt es einige Schweden-Cafés, die genau das anbieten, wovon Skandinavien-Fans träumen: Köttbullar, Smørrebrød, Haferkekse und natürlich Kanelbullar (Zimtschnecken). Die drei beliebtesten Cafés stellen wir nun einmal vor.

Wer nicht aus Hamburg kommt und demnächst auch nicht nach Schweden reist, der kann sich auf dieser Website über seinen nächsten Hamburg-Besuch informieren und vielleicht ein günstiges Schnäppchen erhaschen. Städtereisen nach Hamburg sind sehr beliebt und so ist das Angebot an Unterkünften und Reisemöglichkeiten sehr hoch. Um die Vorfreude nochmal zu steigern, verraten wir schon einmal, was an den Hamburger Schweden-Cafés so besonders ist.

Karlsons in der Neustadt

Betritt man das Karlsons in der Hamburger Neustadt, so fühlt man sich schon wie mitten in einem Astrid Lindgren-Film. Von allen Seiten wird man von Madita, Pippi Langstrumpf, den Kindern aus der Krachmacherstraße und natürlich Michel aus Lönneberga angeguckt. In der Glasvitrine locken Köstlichkeiten wie Smørrebrød mit Gravad Lax und Honig-Senf-Soße oder mit schwedischem Blauschimmelkäse und Walnüssen, dazu ein Gurkensalat mit kräftiger Dillnote. Drei Brote plus Salat kosten nur 4,70, aber Achtung, man sollte auch noch Platz für den köstlichen Milchreis mit roter Grütze oder einen der herrlichen Kuchen lassen.

Frau Larsson in Winterhude

Schon vor 15 Jahren plante die Besitzerin von „Frau Larsson“ und ihre Mutter ein Sommer-Café in Schweden im Apfelbaumgarten ihres Großvaters. Diese Idee, die so nie umgesetzt wurde, schwirrte immer im Kopf von „Frau Larsson“ herum, sodass sie das Café einfach inmitten von Winterhude, anstatt in Schweden eröffnete. Man kann es anhand der gelb-blauen Flagge über der Tür erkennen und natürlich am Geruch der Zimtschnecken und Riesen-Haferkekse. Das gibt es z.B. zum Mittagessen:

 

  • Köttbullar mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren

  • Mit Räucherlachs und Meerrettich-Dip gefüllte Tunnbrödsrullar auf knackigem Salat mit Frau Larsson-Preiselbeerdressing und Dip

  • Dillpellkartoffeln mit hauseingelegtem Sill und Sour Cream

 



Frau Larsson in Winterhude

Foto: Schweden zu Gast in Hamburg


Café Saltkråkan in Altona

Zuletzt sind wir in Altona angekommen, wo sich in der Fußgängerzone das „Café Saltkråkan“ befindet. Hier werden die typisch schwedischen Gebäcke, oder auch feine Süßwaren, wie Lakritz und Schokolade verkauft. Das Café ist hell und freundlich eingerichtet, auf der Wand prangt eine riesige Karte der Insel Saltkråkan. Die Tresen und Tische sind mit Wiesenblumensträußen dekoriert, bei schönem Wetter kann man draußen sitzen.

Hier ein Auszug aus der Kuchenkarte:

 

  • Apfel-, Käse-, oder Schokokuchen

  • Blaubeer-, Apfel-Mandel- oder Limone-Tarte

  • Kanel- und Vanillebullar


  • Haferkekse

  • Schokobollar

  • Punschrolle